Am Ende zählt nur das Leben von Katja B.

10. April 2013 at 14:00 (Bücher, Rezensionen)

Am Ende zählt das LebenBroschiert

256 Seiten

ISBN: 978-3866123205

EUR 14,99 (D)

Verlag: Pendo

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Sie haben sich auseinandergelebt, doch in der Enge der Familienwelt ist Katja B. nicht klar, dass ihr Mann an Depressionen leidet. Als sie nach drei Ehejahren beschließt, sich von ihm zu trennen, weiß sie nicht, welche dramatischen Folgen dieser Entschluss für sie und ihre Tochter haben wird. Das Paar hatte sich seit der Geburt der Tochter immer mehr entfremdet. Doch Katja B. ahnt nicht, was ihr Trennungswunsch für ihn bedeutet und welche Ereignisse sie damit auslöst. An einem einsamen Wochenende tötet er zuerst das Kind und dann sich selbst. Für Katja stürzt eine Welt zusammen. Erst durch eine langwierige Traumatherapie begreift sie, was passiert ist und was sie vorher nie wirklich verstanden hat: Ihr Mann litt unter Depressionen. Ganz allmählich, mühsam und nach viel Trauerarbeit findet sie wieder ins Leben zurück. Ihre Familie unterstützt sie, sie kann sogar eine neue Beziehung eingehen und ist inzwischen wieder Mutter. Ein Buch über das Zusammenleben mit einem depressiven Partner und über eine alltägliche Situation, die Familien unbemerkt in den Abgrund reißen kann.

Eigene Rezension:
Ich habe großen Respekt vor der Autorin. Sie hat einen so schweren Schicksalsschlag erlitten, wie man ihn sich gar nicht erst vorstellen möchte. Katja B. hat ihre Tochter verloren. Ihr Ehemann, den sie einst geliebt hat, bringt das kleine Mädchen ohne Vorwarnung um und begeht im Anschluss Suizid. Trotz aller Trauer gibt die Mutter nicht auf.
Sie bringt den Mut auf, sich mit den Geschehnissen auseinanderzusetzen, beginnt eine Therapie und sieht letztendlich wieder nach vorn. Dass sie es geschafft hat, erkennen wir bereits daran, dass wir dieses Buch in den Händen halten.

Katja B. wertet ihr Buch nicht mit einem besonderen Schreibstil auf. Es ist auch nicht besonders spannend, sondern eher sachlich und nüchtern. Dennoch steckt so viel Gefühl in den Zeilen, dass es einem durchaus den Atem verschlägt.

Davon einmal abgesehen, wird hier ein Thema behandelt, dass leider immer aktuell ist. Es geht um Familie, Zusammenhalt und um Depression. Dass man diese Krankheit nicht unbedingt erkennt und man sich selbst nicht die Schuld daran geben darf, zeigt diese Geschichte mehr als deutlich.

Mir hat das Buch gefallen. Auch wenn das eigentlich falschen Worte sind. Ich habe mit Katja B. mit gelitten und sie als Leser sehr ins Herz geschlossen. Außerdem musste ich mir viele Gedanken machen und bewundere einfach ihren unglaublichen Mut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: