Sarg niemals nie von Dan Wells

13. März 2013 at 11:39 (Bücher, Rezensionen)

Sarg niemals nieRough Cut

320 Seiten

ISBN: 978-3492268837

EUR 12,99 (D)

Verlag: Piper Taschenbuch

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Der verrückteste Horror, den man für Geld kaufen kann: England, im Jahr 1817. Oliver Beard sitzt wegen seiner Gaunereien im Gefängnis. Als die Gelegenheit günstig ist, fädelt er seine Flucht ein und lässt sich nach draußen schaffen – im Sarg. Auf dem nahe gelegenen Friedhof steigt er wieder aus dem Grab. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass er ab sofort eine Schar Vampire am, nun ja, Hals hat, die ihn für ihren auferstandenen Anführer halten – und zu allem Überfluss ist der wahre Gebieter der Vampire auch schon unterwegs, um seine Ansprüche geltend zu machen …

Eigene Rezension:
Eigentlich können mich neue Bücher mit Vampiren so gar nicht mehr begeistern. Was ist aus den alten düsteren und blutrünstigen Geschichten über diese Wesen geworden?
Mich konnte allerdings der dritte Band „Ich will dich nicht töten“ seiner Trilogie  – mein persönlicher Erstling von Dan Wells – schon so begeistern (obwohl mir die ersten beiden Bücher der Reihe fehlten), dass ich hier einfach zuschlagen musste. So richtig viel habe ich allerdings nicht erwartet. Was soll bei einer Satire, wie ich den Klappentext aufgefasst habe, schon herauskommen.

Schön ist erst einmal, dass der Verlag in der Gestaltung dem Autor treu geblieben ist. Der Buchschnitt nennt sich Rough Cut und den Titel kann man erfühlen. Dieser Schnitt gefällt wohl nicht jedem, macht für mich aber schon etwas her.

Von der ersten Seite an konnte mich der Autor mit seiner ironischen Art an die Geschichte selbst fesseln. Die Charaktere waren urkomisch, Frederik – unser Held – möchte nur ein wenig hier und da kriminell und korrupt sein, dabei zieht er ein Missgeschick nach dem anderen an. Das hat Dan Wells zu einer spannenden Lachnummer gesponnen. Der Schreibstil selbst ist flüssig und die Seiten haben sich richtig schnell gelesen.

Dan Wells trifft einfach immer wieder exakt meinen Lesenerv, selbst mit Büchern die ich vom Klappentext gar nicht so interessant finde. Aber seine Geschichten haben Charme, strotzen vor Ironie und schwarzem Humor und bringen mich immer wieder zum Schmunzeln. Das muss man erst einmal schaffen und gleichzeitig die rasante Spannung aufrechterhalten. Beide Daumen hoch für diese Leistung.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Tanja said,

    Ich mag seinen Schreibstil sehr! Schöne Rezi!

    Liebe Grüße,
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: