Starters von Lissa Price

23. August 2012 at 11:56 (Bücher, Rezensionen)

Hardcover

400 Seiten

ISBN: 978-3492702638

EUR 15,99 (D)

Verlag: ivi

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant … Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde – um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss …

Eigene Rezension:
Wir befinden uns in einer Welt, in der es nur noch sehr alte und junge Menschen gibt. Die alte Generation lebt im Überfluss und hat die komplette Macht, während Kinder und Teenager ums nackte Überleben kämpfen müssen und unter großen Hungersnöten leiden. So geht es auch Callie und ihrem kleinen Bruder. Sie liebt ihn über alles und wegen seiner Krankheit sieht sie keine andere Möglichkeit mehr, als ihren Körper in einer sogenannten Bodybank zu verleihen. Man kann ihn wie ein Stück Fleisch mieten, damit sich der Nutzer wieder jung fühlen kann.
Eigentlich ist der Ablauf ganz einfach, allerdings läuft es bei Callie ganz anders. Sie erwacht nicht nur früher als geplant, sondern hört auch noch die Stimme ihrer Mieterin. Callie erwacht mitten in einer Villa und verliebt sich zu allem Überfluss auch noch in den jungen Blake. Dieser ahnt nichts über ihre Umstände und dann findet das Mädchen auch noch einen grausamen Plan heraus und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, um genau diesen zu verhindern.

Von Anfang an lässt Lissa Price die Geschichte lebendig werden. Man ist mitten in einer furchtbaren Welt und fiebert mit den sympathischen Teenagern mit, während man seine Wut gegenüber der alten Generation entwickelt. Die Autorin beschreibt auch die Gefühlswelt von Callie absolut plastisch.
Durch einen leichten Jugendbuchtypischen Schreibstil, zieht „Starters“ den Leser in einen spannungsgeschwängerten Sog, der es unmöglich macht, das Buch auch nur eine Sekunde wieder aus der Hand zu legen. Auch die Idee einer Bodybank und der damit verbundene Verlauf der Geschichte war originell.

Ich selbst lese normalerweise ungern Weltuntergangsromane. Dieser hier hatte allerdings absolutes Suchtpotenzial. So sehr, dass ich die Wartezeit, bis die Fortsetzung „Enders“ erscheint, kaum aushalten kann. Für mich war dieses Buch ein absoluter Pageturner.
Für mich hatte der Roman alles, was eine Geschichte dieser Art haben muss, um grandios zu werden. Der Verlauf war spannend, die Helden sympathisch, ihre Handlungen schlüssig nachvollziehbar und überhaupt nicht überzogen und der Inhalt selbst war für mich als Leser neu.
„Starters“ ist ein Buch das ich sehr gerne weiterempfehlen möchte.

Advertisements

1 Kommentar

  1. dystopia13 said,

    Bin echt gespannt. Das Buch muss ich unbedingt auch noch lesen. Klingt jedenfalls interessant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: