Angsthauch von Julia Crouch

26. Juli 2012 at 23:33 (Bücher, Rezensionen)

Taschenbuch

496 Seiten

ISBN: 978-3548283326

EUR 9,99 (D)

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Ein gemütliches Cottage auf dem Land, ein Ehemann und zwei Kinder – eigentlich könnte das Leben von Rose nicht idyllischer sein. Doch dann zieht ihre Jugendfreundin Polly mit ihren zwei Söhnen bei ihr ein, und plötzlich ist alles anders. Gefährliche Unfälle häufen sich, und niemand glaubt Rose, dass die exzentrische Polly etwas zu verbergen hat. Viel schlimmer noch, jeder hält sie für verrückt. Mit dem Feind im eigenen Haus kämpft Rose bald um alles: ihren Mann, ihre Kinder, ihr Leben und ihren Verstand.

Eigene Rezension:
Rose hat es geschafft. Sie hat ein wundervolles Haus, lebt für ihre Kinder und ihrem Ehemann, den sie über alle Maßen liebt. Sie ist einfach rundum glücklich in ihrem recht bürgerlichen Leben.
Als ihre beste Freundin aus Kindertagen völlig aufgelöst anruft, weil deren Ehemann plötzlich verstorben ist, kommt für Rose nichts anderes in Frage, als Polly und deren zwei Söhne zu sich ins Haus zu holen. Doch da beginnt für Rose der eigentliche Alptraum. Das liegt nicht nur daran, dass Polly das ganze Gegenteil von Rose ist und sie ganz und gar verantwortungslos ist. Aber Rose ist sich sicher, dass die intriganten Kleinigkeiten nur Einbildung sind und die Unfälle wirklich keine Absicht waren. Außerdem ist sie Polly soviel schuldig. Aber dann droht nicht nur alles zu zerbrechen, was Rose sich aufgebaut hat, sondern ihr ganzes Leben.

„Angsthauch“ überzeugt nicht durch übermäßige Spannung. Dennoch möchte man als Leser das Buch nicht aus der Hand legen. Das liegt vor allem daran, dass man nicht umhin kommt, Rose ins Herz zu schließen und mit ihr mitzufühlen und gleichzeitig wird die Neugier im Leser immer und immer mehr angestachelt. Man möchte einfach ergründen, was Polly mit ihrem Verhalten bezweckt und welches Geheimnis die beiden miteinander teilen.
Die Autorin hat nicht nur einen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man den Thriller in windeseile weglesen kann, sondern lässt Personen sehr lebendig werden.
Vieles wurde dennoch sehr in die Länge gezogen, allerdings konnte man sich so noch mehr in Rose einfühlen. Es wirkte einfach nicht langweilig, obwohl man oft endlose Seiten lang Familienprobleme mit Rose erörtert hat.

Mich hat „Angsthauch“ von Anfang an sehr überzeugt. Ich wurde immer wieder von den Wendungen in der Geschichte überrascht, obwohl ich mir sicher war, zu wissen wie alles ausgeht.
Das Buch kommt völlig ohne blutige Gewalt aus, geht dafür aber ganz schön an die Nieren, weil bei mir soviele Emotionen geweckt wurden. Mir hat es dabei auch richtig Spaß gemacht um die ganzen Merkwürdigkeiten – in zum Beispiel Pollys Verhalten – zu grübeln.
Ich möchte das Thrillerdebüt von Julia Crouch wärmstens an alle Freunde der Psychothriller und Geheimnisliebhaber weiterempfehlen. Meinen Lesenerv hat die Autorin in ganzer Linie getroffen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: