Nevermore von Kelly Creagh

11. Juli 2012 at 14:17 (Bücher, Rezensionen)

broschiert

560 Seiten

ISBN: 978-3785573891

EUR 14,95 (D)

Verlag: Loewe Verlag

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Als Isobel bei einem Schulprojekt dem Außenseiter Varen zugewiesen wird, weiß sie noch nicht, dass das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Überraschenderweise versteht sie sich nicht nur gut mit ihm, sie scheint sich sogar in ihn zu verlieben. Doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto mehr wird sie in den Bann der geheimnisvollen Traumwelt gezogen, die Varen sich geschaffen hat. Und diese Welt birgt viele Gefahren: Bedrohliche Kreaturen dringen in die Wirklichkeit und sind nun auch hinter Isobel her. Allmählich begreift sie, dass Varen immer tiefer in die Welt seiner (Alb-)Träume zu gleiten droht. Und nur sie kann ihn retten …

Eigene Rezension:
Obwohl Isobel ein typisch oberflächliches Cheerleadermädchen ist, mit typischen Freunden und dem typischen Footballfreund und dem typischen Verhalten zu sein scheint, tritt bei ihrem ersten direkten Kontakt mit dem düsteren Varen zu Tage, dass leider viel zu oft lächerliche Klischees und Vorurteile wichtiger als alles andere sind. Doch Isobel blickt hinter die Kulissen und ändert ihre Meinung und sagt sich sogar los von ihren Freunden. Doch damit wird sie auch immer mehr in den Bann von dem geheimisvollen Jungen aus düsteren Gothickreisen gezogen. Dass sie sich damit auch in Gefahr begibt weiß sie noch nicht, als Isobel sich in Varen verliebt. Denn der lebt im wahrsten Sinne des Wortes in einer Traumwelt und die ist nicht nur real, sondern auch gefährlich. Als Isobel das merkt, ist es nur leider schon zu spät…

Das Cover ist hier richtig gut gelungen und passt in den Lila- und Rosatönen perfekt zum Inhalt der Geschichte. Denn genauso kann man sich die geheimnisvolle und gefährliche Traumwelt vorstellen.

Wenn man mit „Nevermore“ beginnt, merkt man schnell, dass man hier ein Jugendbuch in den Händen hält. Die Schreibweise ist sehr einfach und ohne große Schwierigkeiten oder Hürden, hat man die Seiten schnell gelesen.
Die wundervollen, regelrecht lebendigen Charakter sind allerdings ganz und gar nicht typisch. Schnell nehmen die einzelnen Personen an Farbe an und man hat als Leser schnell die Möglichkeit seine eigenen Sympathien und Abneigungen für sie zu entwickeln. Auch dann, wenn die halbe Geschichte eigentlich nur so vor sich hinplätschert und wir hauptsächtlich Einblicke in Isobels Leben und ihre Teenagerprobleme bekommen.

„Ein ganz schöner Wälzer“ war so mein erster Gedanke, als ich das Buch in den Händen hielt und ging ohne große Erwartung an das Buch heran. Dann jedoch, nach den ersten kurzen Kapiteln erwischte ich mich dabei, dass ich völlig in gefangen von dem Inhalt war und das Buch nicht mehr weglegen wollte.
Mein einziger negativer Kritikpunkt besteht eigentlich nur darin, dass ich als Leser regelrecht auf die Passage des Klappentextes, die mich ursprünglich so neugierig gemacht hat, hingefiebert habe und diese erst sehr späte von Relevanz war.
Alles in allem, hat mich „Nevermore“ aber richtig verzaubert und ich konnte mich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: