Ariadne – Zeitreisende soll man nicht aufhalten von Kirsten John

12. Januar 2012 at 11:49 (Bücher, Rezensionen)

Hardcover

319 Seiten

ISBN: 978-3401066769

EUR 14,99 (D)

Verlag: Arena

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Ariadne kann es nicht fassen: Vor ihren Augen wird ihr Großonkel buchstäblich vom Erdboden verschluckt! Sie ahnt, dass sein Verschwinden mit seinen Zeitsprüngen zusammenhängen muss. Und dass sie die Einzige ist, die ihn jetzt noch retten kann. Dafür braucht sie allerdings die Hilfe von Moritz, der zwar echt süß ist – als Zeitreisender aber nicht gerade talentiert. Und sie haben es mit mächtigen Gegnern zu tun …

Eigene Rezension:
Das Kuriose und Abnormale gehört so richtig zum Leben von Ariadne dazu. Jeder in ihrer Familie, außer ihrer Mutter, hat so ein magisches Ding. Während ihre Schwestern Dinge verbrennen können, oder sich einfach mal in Luft auflösen können, schafft es Ariadne in der Zeit zu springen. Naja, sie sollte es eigentlich können, hat das aber noch nicht so recht unter Kontrolle. Deshalb landet das Mädchen auch immer im Keller, wenn sie sich erschrickt.
Dann ist da noch ihr geliebter Onkel Plavius. Der kann auch in der Zeit springen. Das er ständig unerwartet kommt und geht, ist nichts neues für sie. Aber eines Tages wird er ganz plötzlich in einen Zeitriss gezogen. Ariadne ist fest entschlossen ihn mit Hilfe von Moritz – der ganz nebenbei bemerkt richtig süß ist – zu retten. Dafür muss es doch zu schaffen sein, ihre Gabe endlich unter Kontrolle zu bringen…

Zunächst muss hier gesagt werden, dass man das Buch nicht mit der allseits bekannten Edelstein Trilogie von Kerstin Gier vergleichen kann. Es handelt sich zwar um das gleiche Thema – nämlich Zeitsprünge, wie bereits der Titel verrät – sind aber dennoch völlig unterschiedlich. Das tut dem Lesespaß allerdings keinen Abbruch.

Ganz im Gegenteil. Kirsten John hat es mit ihrem lockeren und witzigen Schreibstil geschafft eine herzallerliebste Geschichte zu erschaffen. Die Protagonisten, vor allem Ariadne, sind sehr sympathisch. Sie alle haben ihre Macken und besonderheiten, sind aber sehr liebenswert. Die Personen werden beim lesen richtig lebendig. Durch den flüssigen Verlauf ohne Stolpersteine und die kurzen Kapitel kommt man auch richtig schnell durch die Geschichte.

Gleichzeitig wird der Leser auch immer wieder zum mitfiebern und miträtseln animiert. Hier hat nichts gefehlt. Das Buch ist jugendlich geschrieben, die Protagonisten authentisch und der Verlauf spannend und interessant. Wir können hier eine sehr gelungene Story über Zeitreisen & Co. lesen.

Für mich war „Ariadne – Zeitreisende soll man nicht aufhalten“ ein richtiges Highlight. Das Thema ist oft recht schwierig nachvollziehbar, da man sich durchgängig mit der Frage beschäftigt, wie man durch Kleinigkeiten Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart beeinflussen kann. Allerdings hat die Autorin es geschafft, das man alles wunderbar leicht nachvollziehen kann.
Die Spannung kam auch nicht zu kurz. Wir halten hier zwar ein Jugendbuch in den Händen und die Geschichte liest sich auch dementsprechend, ist meiner Meinung nach aber ein Lesespaß für jung und alt.
Ich freue mich sehr auf weitere Romane von Kirsten John und empfehle das Buch gerne immer weiter!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: