Stichprobe von Dianne Emley

17. September 2011 at 18:47 (Bücher, Rezensionen)

Taschenbuch

496 Seiten

ISBN: 978-3426506448

EUR 8,99 (D)

Verlag: Knaur TB

Kurzbeschreibung auf Amazon:
Eine beinahe tödliche Messerattacke hat Detective Nan Vining traumatisiert zurückgelassen. Und nun häufen sich die Anzeichen dafür, dass der Täter sie weiterhin im Visier hat. Als in ihrem Haus das blutverschmierte Polohemd auftaucht, das der Psychopath damals trug, dreht Nan durch …

Eigene Rezension:
Detective Nan Vining ist nur knapp dem Tod entronnen. Einst war sie sehr erfolgreich in ihrem Beruf, doch D.B. Mann – „Der böse Mann“ – die Nan ihn nennt – hat die Frau komplett verändert. Glücklicherweise konnte er sie mit seiner Messerattacke nicht töten. Dennoch konnte er entkommen und Vining wird seitdem von Alpträumen gequält. Sie spürt einfach, dass er nach all den Jahren, die inzwischen vergangen sind, immer noch hinter ihr her ist. Und sie hatte recht. Denn eines Tages taucht in ihrem eigenen Haus das blutverschmierte Polohemd, dass der Psychopath bei dem Mordanschlag trug, auf und Nan dreht komplett durch. Die versteckten Botschaften, die Nan von ihrem Peiniger immer wieder zugespielt werden, tun ihr übriges dazu…

„Stichprobe“ hat eindeutig seine Höhen und Tiefen. Es geht spannend los. Geht interessant weiter, bis es langatmig wird und hat schließlich ein actiongeladenes Finale bei dem einem der Atem stockt.

Die Autorin beschreibt jeden Charakter sehr ausführlich. Außer Nan Vining und ihre Tochter, lernen wir noch ihren Kollegen und Geliebten kennen, mit dem sie einst auch beruflich ein Team war. Mir waren die Beschreibungen jedoch zu ausführlich und Dank den langen Ausschweifungen über Vergangenheit und Gewohnheiten konnten diese nicht so richtig ans Herz wachsen. Der Leser kann nur ab und an mit Van mitfühlen und das war es dann leider auch schon.

Die Handlung an sich wird aus zwei Perspektiven geschildert. Zum Einen natürlich immer wieder aus der Sicht von Nan. Zum anderen lesen wir aus der Sicht des Psychopathen. Seine Sicht war für mich persönlich interessanter, aber natürlich lesen wir häufiger von der Hauptprotagonistin, als von ihm.

Außer der Verfolgung und dem Geheimnis um den „D.B. Mann“ geht es noch um einen anderen, scheinbar sinnlosen Mord. Das sorgt durch den Schreibstil der Autorin sehr für Verwirrung und man weiß als Leser nicht so richtig, ob man nun der Vergangenheit oder dem aktuellen Fall Aufmerksamkeit widmen soll.
Am Ende nimmt der Thriller dann doch richtig an Fahrt auf und man wünscht sich, dass es im ganzen Buch so spannend zugegangen wäre.

„Stichprobe“ ist bereits der dritte Teil um Detective Nan Vining und ich habe jetzt das Gefühl, dass man vielleicht die beiden Vorgänger hätte lesen sollen. Ich selbst kenne die beiden ersten Bücher aus der Reihe leider noch nicht.
Ich konnte leider nicht so richtig mitfiebern, wie ich es von anderen Thrillern dieser Art gewohnt bin. Vor allem habe ich etwas anderes erwartet, da auf dem Klappentext mit Tess Gerritsen, Jilliane Hoffman und Lisa Jackson geworben wird.
Alles in allem ein sehr durchschnittliches Buch, das mal etwas für zwischendurch ist, aber nichts um einen Thrillerfan so richtig zu fesseln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: