Ein toter Lehrer von Simon Lelic

3. August 2011 at 09:26 (Bücher, Rezensionen)

Hardcover

352 Seiten

ISBN: 978-3426198698

EUR 16,99 (D)

Verlag: Droemer

Kurzbeschreibung auf Amazon
Schulversammlung in der drückenden Hitze eines Londoner Sommers. Der Geschichtslehrer betritt die Aula – und eröffnet das Feuer: Drei Schüler und eine Lehrerin sterben, dann richtet er sich selbst. Auf Druck von oben soll die junge Ermittlerin Lucia May den Fall schnellstmöglich abschließen, doch sie bohrt tiefer – und bringt damit Unvorstellbares ans Licht …

Eigene Rezension
An einer Eliteschule in London passiert etwas unvorstellbar grauenhaftes. Ein Geschichtslehrer dreht komplett durch. Er tötet während einer Versammlung vier unschuldige Schüler, eine Lehrerin und dann sich selbst. Für alle ist der Fall klar. Samuel Szajkowski war einfach ein armer Irrer, bis es schließlich eskalieren musste. Aber war das wirklich so?
Eigentlich soll die Ermittlerin Lucia May den Fall so schnell wie möglich abschließen und zu den Akten legen. Allerdings forscht sie weiter und Stück für Stück kommt ans Tageslicht, wie es soweit kam, dass ein Lehrer keinen anderen Ausweg mehr sah als sich und vier weitere Menschen zu töten. Was ist wirklich an der Eliteschule passiert?

Von Anfang an merkt der Leser, dass dieses Buch recht ungewöhnlich aufgebaut ist. Es gibt Kapitel, in denen Menschen aus der Schule und Zeugen befragt werden. Diese erkennen wir sofort optisch an der fehlenden wörtlichen Rede. Auch der Schreibstil unterscheidet sich. Es liest sich anfangs doch gewöhnungsbedürftig.
Und dann gibt es die Kapitel, die sich um die Ermittlerin Lucia May abspielen. Wir lernen ihr berufliches und privates Umfeld kennen und was sie fühlt. Diese Kapitel lesen sich leicht und schnell. Die beiden Handlungsstränge wechseln sich kontinuierlich bis zum Ende des Romans ab und der Leser setzt sich so selbst sein Puzzleteil zusammen. So ungewöhnlich sich diese Form auch anfangs liest, ist man doch schnell mitten in der Geschichte und will einfach erfahren wie es weitergeht.

Die Ermittlerin selbst wirkt doch sehr sympathisch. Gerade weil sie anders als ihr Umfeld denkt und handelt und unter der Oberfläche mit ihren Nachforschungen kratzt. Das macht sie sehr menschlich und man schließt die junge Frau ziemlich schnell ins Herz.

„Ein toter Lehrer“ ist Simon Lelics erster Roman. Meiner Meinung nach, steht er aber anderen Bestsellerautoren in nichts nach. Das Buch besticht nicht nur durch den besonderen Schreibstil und Aufbau der Geschichte, sondern auch mit dem eigentlichen Thema. Die Geschichte regt sehr zum Nachdenken an. Kann man jemanden sympathisch finden, der unschuldige Menschen tötet? Wie sehr kann einem Mobbing zu schaffen machen? Lohnt es sich, die Hintergründe einer solchen Tat zu hinterfragen oder sollte man damit abschließen und weitermachen als wäre nichts geschehen?

Mich hat das Buch nicht mehr losgelassen. Zum einen habe ich es regelrecht verschlungen, weil ich einfach wissen wollte, was den Geschichtslehrer zu dieser Tat gebracht hat. Zum anderen geht es hier einfach um ein Thema, über das man doch länger nachdenken muss.
Sebastian Fitzek meinte zu dem Buch: „Selten hat ein Roman mich so aufgewühlt zurückgelassen“ Ich für meinen Teil, kann dies nur bestätigen.
Wer mal wieder eine ernste Geschichte, die einen nicht mehr so schnell loslässt, lesen möchte, der kann mit „Ein toter Lehrer“ nichts verkehrt machen.
Ich freue mich auf weitere Bücher von Simon Lelic und kann nur sagen, dass ihm hier eine sehr aufwühlende Lektüre gelungen ist.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Ela said,

    Hi,
    mich hat das Buch auch sehr beschäftigt. Es war wirklich fesselnd und hat mich sehr zum nachdenken angeregt.
    LG ELa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: