geächtet von Rick Mofina

2. August 2011 at 09:27 (Bücher, Rezensionen)

Taschenbuch

528 Seiten

ISBN: 978-3899418477

EUR 8,95 (D)

Verlag: Mira Taschenbuch

Kurzbeschreibung auf Amazon
Eine verzweifelte Mutter und ein unerbittlicher Reporter im Fadenkreuz einer tödlichen Verschwörung.
Eine Bombenexplosion in einem Café in Rio
Zehn Menschen sterben, darunter zwei Journalisten. Waren sie unschuldige Opfer oder Ziel des Anschlags, weil sie zu viel wussten? Der Reporter Jack Gannon recherchiert den Fall.
Ein Autounfall in Wyoming
Eine Frau klettert aus dem brennenden Wrack. Sie meint zu sehen, wie jemand ihr Kind aus den Flammen zieht. Doch dann wird sie ohnmächtig und ihr Sohn verschwindet spurlos.
Eine Karibikkreuzfahrt mit grausigem Ende
Verzweifelt fahnden die Ärzte nach dem Grund für die Todesqualen eines Passagiers und fördern Unglaubliches zutage: Jemand missbraucht ein Virus aus dem Genlabor als tödliche Waffe gegen die Menschheit. Und während eine Mutter ihr Kind und Jack Gannon die Wahrheit sucht, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit…

Eigene Rezension:
Am Anfang des Buches weiß man nicht mehr, als auf dem Klappentext steht. Wir lesen von einer Bombenexplosion in Rio, einem Autounfall in Wyoming und von einer Karibikreuzfahrt und der Leser ist ganz schön verwirrt. Man springt von Ort zu Ort. Zum Glück steht vor jedem Kapitel, die relativ kurz gehalten sind, wo man sich gerade befindet.

Mehr Informationen bekommt man durch Jack Gannon. Er ist ein Reporter und wird von Amerika nach Brasilien geschickt und arbeitet dort für eine Nachrichtenredaktion.
Außerdem fiebern wir mit Emma Lane mit. Denn sie konnte bei ihrem schweren Autounfall miterleben, wie zwar ihr Ehemann starb, ihr Kind allerdings gerettet werden konnte. Doch ihr Umfeld ist da anderer Meinung. Angeblich bildet sie sich alles nur ein und steht unter Schock. Ihr Sohn ist doch ebenfalls tödlich verunglückt. Was entspricht nun der Wahrheit?

Der Erzählstil drei scheinbar völlig verschiedene Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen, war für mich etwas ganz neues. Und wenn ich ehrlich bin hörte sich der Klappentext spannender an, als das Buch dann letztendlich für mich war. Mich haben die verschiedenen Orte und die unterschiedlichen Handlungen sehr verwirrt und es dauerte nach meinem Geschmack zu lange, bis man den Sinn und die Zusammenhänge nach und nach verstanden hat. Die unterschiedlichen Blickwinkel sind doch etwas sehr gewöhnungsbedürftiges.

Der Schreibstil selber ist dafür einfach und flüssig und die Kapitel recht kurz. Auch die Spannung baut sich immer mehr auf, sodass man doch sehr schnell durch den Thriller kommt und trotz stolzer 520 Seiten recht schnell durchgelesen hat.

Alles in allem hat mir der „geächtet“ von Rick Mofina recht gut gefallen. Ich persönlich hatte so meine Schwierigkeiten am Anfang des Buches. Ich kannte den Schreibstil so noch nicht und konnte mich auch nicht so recht damit anfreunden. Die Geschichte selbst ist aber meiner Meinung nach sehr gut durchdacht und mit der Zeit wurde es immer spannender, sodass ich irgendwann das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Wer sehr ausgeklügelte und spannende Thriller mag, dem lege ich dieses Exemplar auf jeden Fall ans Herz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: