Ein Kuss ist ein ferner Stern von Alexander Rösler

2. August 2011 at 08:59 (Bücher, Rezensionen)

Hardcover

216 Seiten

ISBN: 978-3401065373

EUR 12,99 (D)

Verlag: Arena

Kurzbeschreibung auf Amazon
Manche Gedanken lassen sich gut schneiden, wie Papier. Andere sind hart wie Alabaster. Der Gedanke an das Mädchen vom Strand ist ein unendlicher Alabastergedanke – für August, der nicht lügen kann, nichts in Gesichtern liest und für den Berührung eine Kröte auf der Haut ist. Ein Zufall wirft sein geregeltes Leben aus der Bahn. Und konfrontiert August mit einem Gefühl, das völlig neu für ihn ist.

Eigene Rezension
August ist ein ganz besonderer Mensch. Er ist anders als alle anderen, zwar ist er sehr intelligent, aber dennoch ist er ein Autist. Gefühle wie die Liebe kennt er nicht. Und doch fühlt er sich auf unerklärliche Weise zu Freya hingezogen. Dieses Gefühl ist einzigartig für ihn. Und gleichzeitig wird Freya von August magisch angezogen. Doch wie soll das ganze ausgehen? Kann das funktionieren?

Zunächst einmal fällt das wunderschöne Cover ins Auge. Man sieht die Umrisse eines Baumes, auf dem zwei Menschen sitzen. Der Leser wird schnell merken, dass es sich hierbei nur um die zwei Hauptprotagonisten Freya und August handeln kann. Auf jeden Fall lädt bereits das Cover zum träumen ein.

Auffällig ist hier der Aufbau und der Verlauf der Geschichte. Abwechselnd erzählen Rudi – ein gemeinsamer Freund der beiden, August und Freya in Tagebuchform ihre Geschichte. Es wird zu keinem richtigen Zeitpunkt so richtig spannend. Wir können miterleben, wie sich die beiden kennenlernen und so langsam Gefühle zueinander aufbauen. Und so plätschert die Geschichte so vor sich hin. In vielen Büchern muss man das als Kritikpunkt bezeichnen. Nicht hier. Denn die Geschichte der beiden ist dennoch wundervoll und überhaupt nicht langweilig.

Die Charakter selbst sind herzallerliebst beschrieben. Der Leser schließt die beiden sofort in sein Herz. Mit viel Einfühlvermögen schafft es der Autor, dass man Freya und August einfach liebgewinnen muss.

August selbst spielt mit einem unglaublichen Talent in einer Band und hat ein unwahrscheinlich enormes Verständnis für Zahlen. Es ist unglaublich liebenswert die Geschichte in den Augen von August zu lesen. Er verwendet Passagen wie man sie schon auf dem Klappentext findet „Manche Gedanken lassen sich gut schneiden, wie Papier. Andere sind hart wie Alabaster. Der Gedanke an das Mädchen vom Strand ist ein unendlicher Alabastergedanke…“ So bildlich beschreibt der Junge immer seine Gefühle gegenüber Freya.
Es wird auch zu keinem Zeitpunkt in dem Buch wortwörtlich erwähnt, dass unser Held ein Autist ist. Das kann sich der Leser aber schnell denken.

Mir persönlich ist „Ein Kuss ist ein ferner Stern“ sehr ans Herz gegangen. Gerade durch die bildliche Sprache von August, hatte ich desöfteren feuchte Augen und ein unglaublich starkes Bedürfnis August einfach in den Arm zu nehmen. Auch Freya mochte ich persönlich sehr.
Ich kann hier nur mein volles Lob an den Autor Alexander Rösler aussprechen und freue mich auf weitere Geschichten von ihm. Mich hat die Geschichte nicht mehr losgelassen.
Ein perfektes Buch für eine laue Sommernacht und für alle die mal wieder etwas träumen möchten, ohne dass es zu kitschig wird…

Advertisements

2 Kommentare

  1. karin said,

    Wow. Das Buch ist ganz an mir vorbei gegangen. Die Geschichte hört sich toll an und das Cover sieht wunderbar aus…

    Tolle Rezi übrigens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: