Seven Souls von Barnabas Miller und Jordan Orlando

18. Juli 2011 at 10:56 (Bücher, Rezensionen)

Hardcover

416 Seiten

ISBN: 978-3401064482

EUR 16,99 (D)

Verlag: Arena

Stell dir vor, du wachst in einem Kaufhaus auf. Nackt. In einem Vorführbett, welches im Schaufenster steht. Alle vorbeigehenden Menschen können dich betrachten. Dein Kopf ist komplett leer. Du weißt weder um warum du dich dort befindest, noch was am Abend zuvor geschehn ist. Eine grausame Vorstellung oder?
Nun, Mary Shayne ist genau das passiert. Sie versteht die Welt nicht mehr. Denn eigentlich führt sie ein Bilderbuchleben. Das Mädchen ist wunderschön, der Star an ihrer Schule, hat tolle Freunde, einen Traum von einem Partner und ist bei jedem beliebt, sodass sie auf jeder Party ein gern gesehener Gast ist. Sogar ihre Schwester liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Doch was ist geschehen? Ihr ganzes Leben droht ihr zu entgleiten und sie weiß einfach nicht warum…

Von Anfang an ist man mitten im Geschehen von „Seven Souls“. Der Leser möchte natürlich wissen, was mit dem Teenager geschehen ist. Liest man weiter, kommt einem die Geschichte immer mysteriöser vor. Natürlich macht man sich so seine Gedanken über die Protagonisten und meint schon im groben zu wissen, warum sie von ihren Mitmenschen von jetzt auf gleich so seltsam, ja sogar feindlich und hasserfüllt behandelt wird.
Wem es so ging wie mir, dem kann ich an dieser Stelle sagen, dass egal was der Leser denkt, ein großer Irrtum ist. Die Geschichte wirft nämlich ab der Mitte etwa alle Spekulationen über den Haufen.

Die Autoren verstehen es sehr, den Leser bei Laune zu halten. Die Geschehnisse sind permanent sehr rätselhalft und es gilt immer neue Fragen zu beantworten. Diese klären sich auch erst am Schluss auf den letzten Seiten endgültig auf. Die Neugier, welche so immer aufrecht erhalten wird, macht es nahezu unmöglich, das Buch wieder aus der Hand zu legen.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass man gut durch die Geschichte kommt.

Ich für meinen Teil war sehr positiv überrascht von „Seven Souls“. Als ich den Jugendroman in die Hände nahm, habe ich etwas ganz anderes erwartet. Ich habe das Buch verschlungen und war von der plötzlichen Wendung begeistert.

Die Geschichte ist eine absolute Empfehlung an alle die Jugendbücher mögen und für jeden, der rätselhafte Geschichten mit viel Spannung liebt. Allerdings würde ich Lesern unter sechzehn Jahren von dem Buch abraten, da des teilweise schon ganz schön hart zugeht.
Und nun lest selbst, was es mit den sieben Gründen Mary Shayne zu hassen, auf sich hat.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Mitchi said,

    Ich hab das Buch die letzten beiden Tage gelesen, bin gerade fertig geworden und kann mich dir nur anschließen. Ist wirklich großartig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: