Begegnung mit dem Serienmörder von Stephan Harbort

20. Februar 2011 at 20:43 (Bücher, Rezensionen)

Taschenbuch

352 Seiten

ISBN: 978-3426783467

EUR 8,99 (D)

Verlag: Knaur TB

 

Immer mal wieder liest man in Zeitungen oder sieht in den Nachrichten Berichte über furchtbare Morde. Oder aber man ist erleichtert, weil endlich ein skrupelloser Serienkiller geschnappt wurde.
Habt ihr euch schon immer mal gefragt, warum die Täter so handeln und was in den kranken Köpfen der Mörder so vorgeht? Und wie geht es mit Überlebenden weiter? We geht es den wenigen Menschen, die das Glück hatten einem Serienkiller zu entkommen? Können diese normal weiterleben? Was bedeutet ein normales Leben überhaupt unter diesen Umständen?
Stephan Harbort hat all die Antworten dieser unbeantworteten Fragen genauestens recherchiert und sowohl Serienkiller, als auch einige Überlebende solcher grausamen Attentate interviewt. Was dabei herausgekommen ist, können wir in dem Buch „Begegnung mit dem Serienmörder“ nachlesen.

Dieses Buch kann man eher nicht in einem Rutsch durchlesen. Es ist in mehrere Kapitel aufgeteilt in denen es immer um entweder einen bestimmten Killer und seine Opfer geht oder um mehrere Menschen, die in eine Kategorie passen. Das kann zum Beispiel die gleiche Vorgehensweise oder das gleiche Verhalten der Menschen sein.

Es handelt sich zwar hier eher um ein Sachbuch, das über das Thema Serienmörder und deren Opfer informiert, allerdings ist der Inhalt richtig starker Tobak, der noch länger im Gedächnis bleibt. Das liegt wohl daran, dass nicht nur die Morde und Taten selbst bis ins kleinste Detail beschrieben werden, sondern auch teilweise die Gedanken und Motive, welche die Killer zu den grausamen Taten animiert haben. Und die sind ganz schön abartig!
Es ist auch positiv zu erwähnen, dass Schritt für Schritt beschrieben wird, wie ein Mörder gefasst werden konnte und wie lange die Polizei im Dunkeln tappte.
Im Anhang finden wir auch noch umfangreiche Statistiken rund um Morde, Opfer und Täter. Das ist auf jeden Fall sehr informativ.

Ich bin mir nicht sicher, was ergreifender für mich war. Die schockierenden, traumatisierenden Erlebnisse der interviewten Überlebenden oder die unglaublich abstoßenden Gedanken und Motive der Täter. „Begegnung mit dem Serienmörder“ von Stephan Harbort ist ein gut recherchiertes, informatives Sachbuch über ein extrem aufrüttelndes Thema. Das gelesene bleibt mit Sicherheit noch länger im Gedächnis und regt sehr zum Nachdenken an.

Advertisements

2 Kommentare

  1. angelina said,

    Hallo 🙂
    ich hab eine frage, ist das Buch schwer zu lesen?
    also ich hab deine rezison gelesen und auch das video gesehn,
    und frage mich ob ich es auch mal lesen sollte.

    • Kristinchens Leselounge - Bücher, Rezensionen & mehr ... said,

      Hallo,
      erstmal entschuldigung für die späte Antwort. Das Buch ist vom Schreibstil her nicht schwer zu lesen, wenn man sich für das Thema interessiert. Es ist halt eher ein Sachbuch, als ein spannender Thriller. Wobei die Interviews zum Teil auch sehr spannend sein könne.
      LG
      Kristin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: