Vorübergehend tot von Charlaine Harris

5. Dezember 2010 at 16:28 (Bücher, Rezensionen)

Taschenbuch

260 Seiten

ISBN: 978-3867620550

EUR 9,95 (D)

Verlag: Feder & Schwert

 

Sookie Stackhouse ist trotz normalem Job als Kellnerin in der normalen Kleinstadt Bon Temps in Louisiana alles andere als normal. Sie gilt allgemein als verrückt, weil niemand Verständnis für ihre „Behinderung“ aufbringen kann. Sookie kann nämlich die Gedanken aller Menschen um sich herum lesen. Warum Behinderung? Nun ja, sie schafft es nie auszugehen, da es einfach schrecklich für sie ist, alles zu hören was andere über sie denken.
So ganz nebenbei, sind die Vampire an die Öffentlichkeit gegangen. Die Japaner haben synthetisches Blut entwickelt, sodass diese unheimlichen Wesen der Nacht es nicht länger für nötig hielten, sich länger zu verstecken. Die Menschheit weiß nun, das Vampire tatsächlich existieren und sie leben ganz „normal“ unter ihnen – naja normal in der Dunkelheit zumindest.
Und dann lernt Sookie Bill kennen. Bill ist der erste Vampir, der in dem Örtchen Bon Temps auftaucht. Und die junge, hübsche Kellnerin ist sofort fasziniert von Bill.
Plötzlich steht die Welt in der Kleinstadt auf den Kopf. Mysteriöse Morde geschehen und der Killer hat es anscheinend auf weibliche Vampirfans abgesehen. Wer ist der Mörder und ist Sookie vielleicht die nächste?

„Vorübergehend tot“ von Charlaine Harris ist der grandiose Auftakt der bisher in Deutschland neunteiligen Sookie-Stackhouse-Reihe. Mit einem charmanten, trockenen Humor schafft es die Autorin sofort den Leser für sich zu gewinnen.
Außerdem hat sie etwas ganz neues in der Welt der Vampire geschaffen. Plötzlich gibt es Vampire tatsächlich und diese Wesen werden selbst vor dem Gesetz geschützt. Ist ein Miteinander zwischen Mensch und Vampir überhaupt möglich? Welche Schwierigkeiten ergeben sich mit dieser neuen Situation? All das beschreibt Charlaine Harris leicht verständlich und wundervoll. Der Leser kann einfach nicht anders, als die Protagonisten mit all ihren Macken zu lieben und mit ihnen mitzufühlen.

Diese Buchreihe kann ich jedem empfehlen, der nicht nur die Vampire liebt – sondern auch ein Freund von schwarzem Humor und Ironie, verknüpft mit großer Spannung ist. Ein herzallerliebster Beginn einer wundervollen Fantasyreihe.

Advertisements

5 Kommentare

  1. Katrin said,

    Ich liebäugel schon länger mit dieser Reihe aber ich bin mir nie sicher ob ich sie mir kaufen soll. Einerseits weil ich schon so viele angefangen habe, andererseits bin ich mir nicht sicher ob ich sie wirklich mögen werde.Ich mag es lieber realistisch( ok was ist bei Vampiren schon realistisch?) aber syntetisches Blut ist schon ein wenig … komisch.

    Lg Katrin

  2. Kristinchens Leselounge - Bücher, Rezensionen & mehr ... said,

    Ich kann deine Bedenken total verstehen. Allerdings kommt das mit dem synthetischen Blut so selbstverständlich rüber, dass es als total normal erscheint. Lies am besten das erste Buch. Wenn dir das gefällt, willst du auch das zweite und spätestens dann bist du auch der Reihe verfallen. Mit dem Kauf des ersten Buch kann man auf jeden Fall nichts verkehrt machen =)
    LG
    Kristin

  3. Janina said,

    Ich persönlich habe bisher den Vampire Hype gemieden und schon aus Prinzip nichts davon gelesen, aber das Buch habe ich nun als Geschenk bekommen und deshalb gelesen und ich muss gestehen, auch wenn mich die Vampire weiterhin nicht so sehr interessieren gefällt mir der Stile sehr.

  4. Steffi said,

    Hallöchen! Auch wenn diese Rezi schon ein paar Monate online ist (Hab deinen Blog gerade erst entdeckt), muss ich mal eben meinen Senf dazu geben. Ich war bei diesem Buch auch skeptisch, habe es gelesen bevor dieser extreme Vampirhype und die Serie kamen. Damals fand ich es ganz okay, aber habe die Reihe nie weiter verfolgt. Dann habe ich die erste Folge True Blood gesehen und es hat mich total mitgerissen, so habe ich es dann noch einmal gelesen und seitdem bin ich dieser Reihe total verfallen. Man sollte sich auf diese welt die Charlaine Harris dort geschaffen hat einfach einlassen und sein eigenes Urteil bilden. Für mich gibt es auch bessere Vampir-Serien, trotzdem liebe ich Sookie. 😉 So, das war mein senf dann auch schon.

    Liebe Grüße,
    Steffi!

    • Kristinchens Leselounge - Bücher, Rezensionen & mehr ... said,

      Hallo Steffi,
      Danke schön für deinen Senf *freu*
      Du beschreibst die liebe zu true blood und den Büchern genauso, wie es mir ging =) Mich nervt dieser extreme Vampirhype sehr, das macht es für die „echten“ Fans schwer die Spreu vom Weizen zu trennen. Naja egal. True Blood ist spitze!!
      Liebe Grüße
      Kristin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: