Ein Paradies für alle von Justus Pfaue

20. September 2010 at 08:39 (Bücher, Rezensionen)

gebundenes Buch

448 Seiten

ISBN: 3547711681

EUR 19,95 (D)

Verlag: Marion Von Schröder

Berlin, Ende des 19. Jahrhunderts: Georg Wertheim gründet mit seinen Brüdern das berühmte Wertheimer Kaufhaus. Hier ist der Luxus für alle möglich. Man kann dort nahezu alles käuflich erwerben – egal ob arm oder reich – jeder Kunde wird mit gleichem Respekt und mit gleicher Freundlichkeit behandelt wird.
Georgs kundenfreundliches Motto: Wer etwas bei Wertheim kauft, trägt etwas von Wert heim.
Er selbst kommt aus einer armen Tuchhändlerfamilie.
Hannas Aufgabe besteht unter anderem immer auf diese Grundsätze zu achten und zu kontrollieren.

Wo wir bei Hanna wären: Georgs einzige wirkliche tiefe und echte Liebe seines Lebens. Hanna erwidert diese Liebe nun schon seit 25 Jahren. Geheiratet haben die beiden leider nie. Stattdessen darf sich Ursula Wertheim seine Ehefrau nennen – auch wenn das Paar nur auf dem Papier besteht.
Dass Hanna und Georg nie etwas offizielles werden konnte, liegt nicht nur an seiner Familie, sondern auch an Hannas Geheimnis um ihre Herkunft, über das nur Georg wirklich Bescheid weiß.

Das Verhältnis zwischen den beiden wird so unglaublich liebvoll beschrieben, dass der Leser das „Paar“ sofort ins sein Herz schließen muss. Man erfährt viel über den Alltag von Georg und Hanna und den liebevollen Neckereien zwischen den beiden. Sie schafft es sogar ihren Liebsten zu überzeugen – natürlich mit Tricks – dass er sich einer risikoreichen Augenoperation unterzieht, als seine Sehkraft immer und immer mehr nachlässt. Dass sie sich während der Genesung liebevoll um ihn kümmert, muss ich hier eigentlich nicht erwähnen.

Doch Georgs Existenz – alles was er mit harter Arbeit aufgebaut hat – droht zu scheitern. Natürlich ist er bei der Konkurrenz mit seinem Erfolg nicht gut angesehen. Georg stammt auch noch von Juden ab. Schließlich wird er von Nazis bedroht und dann ist auch noch Hannas Leben in Gefahr…

Meine Meinung
Normalerweise ist dieses Genre überhaupt nichts für mich, wenn das Buch in einer leicht altertümlichen Sprache geschrieben ist – wie bei diesem.
Da die Geschichte allerdings so wunderschön herzallerliebst ist, wollte ich das Buch dennoch gerne lesen.
Grundsätzlich wurde ich nicht enttäuscht. Ich habe zwar zum Lesen ein paar Tage länger gebraucht, weil es meiner Meinung nach kein Buch ist, dass man in einem Rutsch durchlesen kann.
Ein großer Pluspunkt ist für mich, dass alles einwandfreien geschichtlichen Hintergrund hat.
Dennoch würde mich nun noch interessieren, ob es diese Liebe wirklich gegeben hat.
Ich kann „ein Paradies für alle“ jedem empfehlen, der historische Romane mit wahrem Hintergrund mag und sich für Liebesgeschichten begeistern kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: